DIE REGION

UND IHRE ZIELE

Oben an der Volme:

fünf Kommunen – eine Region

Die Zusammenarbeit der fünf Kommunen hat ihren Ursprung im Jahr 2009 durch die „REGIONALE 2013“ in Südwestfalen. In diesem Zuge hatten sich die vier an der Volme liegenden Kommunen Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle zusammengeschlossen, um gemeinsam ihre Region – und hierbei vor allem die Zentren– mit Hilfe städtebaulicher Projekte weiterzuentwickeln.

Um thematisch vielseitigere, aber auch kleinere Projekte in die gesamte Fläche zu bringen, bewarben sich die vier Kommunen im Jahr 2015 um das Förderprogramm LEADER. Mit Erfolg: Seit 2016 ist Oben an der Volme offiziell LEADER-Region, wodurch Projekte in den Bereichen Stadt- und Dorfentwicklung, Tourismus, Wirtschaft und „starke Kinder“ mit Hilfe von 2,3 Mio. € Fördermitteln realisiert werden können.

Und nun steht schon das nächste gemeinsame Vorhaben an: Nachdem die letzten städtebaulichen Projekte aus der REGIONALE 2013 noch umgesetzt werden, ist bereits der Startschuss für die REGIONALE 2025 gefallen, bei der vor allem digitale Lösungen z.B. in den Bereichen Mobilität, Gesundheit, Bildung oder Tourismus für die Zukunftsgestaltung gesucht werden.

Diese Chance wollen sich die Oben an der Volme-Kommunen natürlich nicht entgehen lassen! Sie werden wieder eine gemeinsame Bewerbung einreichen – und das natürlich mit breiter Mitwirkung aller Bürgerinnen und Bürger! Die Ideenwerkstätten dazu waren ein großer Erfolg. Dieses Mal ist auch die Gemeinde Herscheid mit von der Partie, die sich fortan an dem Zusammenschluss „Oben an der Volme“ beteiligt.

WAS DIE REGION VERBINDET

In den fünf Kommunen leben rund 70.000 Menschen auf einer Gesamtfläche von 362 km². Die funktionalen Verflechtungen bestehen in der ähnlichen Wirtschaftsstruktur, der Historie der Industriekultur und dem heute noch starken produzierenden Gewerbe, welches vor allem durch eine Vielzahl an mittelständischen Unternehmen geprägt ist. Die hiesigen Unternehmen tragen mit ihrem Erfolg entscheidend zur Wirtschaftskraft Südwestfalens bei, welche die stärkste Wirtschaftsregion des Landes NRW darstellt. Die Region ist zudem geprägt durch die Land- und Forstwirtschaft mit einem Schwerpunkt in der Milchviehwirtschaft.

Es bestehen strukturell-organisatorische Verknüpfungen wie eine gemeinsame Volkshochschule, eine Musikschule und weitere Formen der Zusammenarbeit, die zum Teil im Rahmen der REGIONALE 2013 gewachsen sind, teilweise aber auch schon länger bestehen.

Die Ziele der Regionalentwicklung Oben an der Volme

Das oberste Ziel der hiesigen Regionalentwicklung ist es, die Lebensqualität vor Ort zu erhalten bzw. zu steigern. Konkret werden hierfür folgende Zielvorstellungen verfolgt, die sich den drei Handlungsfeldern „Städte und Dörfer“, „Freizeit und Naherholung“ und „Wirtschaft“ zuordnen lassen:

Städte und Dörfer

Die Bürgerinnen und Bürger fühlen sich in der Region wohl. Sie sind mit ihrer Wohnsituation zufrieden und profitieren von attraktiven Zentren mit Aufenthaltsqualität sowie zahlreichen Freizeitangeboten. Von Einkaufs-, Bildungs- oder Betreuungsmöglichkeiten bis hin zu Gesundheitsangeboten, alles ist in der Region vorhanden oder gut für jeden, egal ob Groß oder Klein, zeitnah zu erreichen.

Freizeit und Naherholung

Die Besucher und Tagestouristen verbringen gerne Zeit in der Region Oben an der Volme. Vielfältige und qualitativ hochwertige Freizeit- und Kulturangebote locken in eine reizvolle Landschaft mit wahren Naturschätzen, weitreichenden Waldgebieten und zahlreichen Talsperren. Egal ob Familienmensch, Kulturliebhaber, Naturgenießer oder Abenteuersucher, hier ist für jeden etwas dabei!

Wirtschaft

Die Unternehmen schätzen Oben an der Volme als Wirtschaftsstandort, der ihnen die nötige Infrastruktur, die entsprechenden Flächen und die passende Ausstattung bietet. Fachkräfte können für das moderne und vielfältige Arbeitsplatzangebot inmitten dieser lebenswerten Region leicht gewonnen werden.

DER VEREIN ZUR ENTWICKLUNG DER REGION

Die einzelnen Kräfte werden organisatorisch gebündelt im Verein „Regionalentwicklung Oben an der Volme e.V.“. Dieser setzt sich für die Förderung der Entwicklung in der Region ein und beherbergt sowohl die Kommunen wie auch zahlreiche Vereine, Verbände, Institutionen wie auch Bürgerinnen und Bürger aus der Region. Die einzige Voraussetzung ist, dass die Mitglieder aus der Region kommen oder aber durch ihr Handeln in die Region hineinwirken bzw. für die Zielerreichung von zentraler Bedeutung sind. Die Mitgliedschaft ist außerdem kostenfrei.

Du hast Interesse an einer Mitgliedschaft im Verein? Füll einfach die Beitrittserklärung aus und schicke sie an leader@obenandervolme.de.

Zusätzlich umfasst der Verein verschiedene Aktionsgruppen, die sich speziell um ein bestimmtes Thema kümmern: Die Lokale Aktionsgruppe, die die Projektauswahl im LEADER-Prozess trifft, sowie die Kultur- als auch die Tourismus-Aktionsgruppe, welche die kulturellen und touristischen Belange der Region im Fokus haben.