Der Fleiß zahlreicher Projektträger in Oben an der Volme zahlt sich im wahrsten Sinne des Wortes aus: Wir gehören zu den LEADER-Regionen in NRW, die zum Stichtag 31.12.2019 im Projektbereich eine Mittelbindung von über 50% aufgewiesen haben und daher eine Aufstockung ihres Budgets erhalten.

Laut Erlass des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 21.02.2020 umfasst diese Aufstockung eine Erhöhung unseres indikativen regionalen Bewirtschaftungsrahmens um 5%. Das bedeutet bei 2,3 Mio. Euro Fördermitteln für Oben an der Volme eine Erhöhung um weitere 115.000 Euro, die für neue Projekte zur Verfügung stehen. Dies wurde u.a. möglich, da es einige Regionen gibt, die in der Projektentwicklung noch nicht so weit sind und diesen daher aufgrund der Befristung der Förderperiode nun eine Sperre von 5% auferlegt wurde.

Diese Erhöhung um 5% bedeutet zwar keine riesige Summe, ermöglicht jedoch eine Unterstützung der erfolgreichen Entwicklungsprozesse in Oben an der Volme mit weiteren einzelnen Maßnahmen. Diese haben für den Weg von dem LAG-Beschluss über die Bewilligung bis hin zur Umsetzung Dank des neuen Erlasses nun auch mehr Zeit: So wurde die Möglichkeit zur Bewilligung von LEADER-Maßnahmen ab sofort um ein Jahr bis zum 31.12.2021 verlängert. Eine Ausfinanzierung der Maßnahmen muss jedoch weiterhin bis spätestens Mitte 2023 erfolgen.

Von 2016 bis heute kann die Region 41 LEADER-Projekte vorweisen, die von der LAG positiv beschlossen wurden, 29 davon wurden bereits bewilligt (inkl. des Regionalmanagements), für 3 weitere liegt ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn vor. Ein Erfolg, der sich sehen lassen kann.

Das Regionalmanagement plant für die nun neuen Fördermittel einen Förderaufruf im Spätsommer des Jahres 2020. Zuvor sind noch die zahlreichen Kleinprojekte zu managen, die bis Februar eingereicht wurden und bereits in diesem Jahr umgesetzt werden müssen.