Damit alle BürgerInnen in Oben an der Volme die Möglichkeit haben, einfach und bequem vor ihrer eigenen Haustür nachhaltig Lebensmittel zu beziehen, hat der Verein Regionalentwicklung Oben an der Volme gemeinsam mit der Volkshochschule Volmetal als Kooperationspartner und mit der finanziellen Unterstützung der Kommunen Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle einen Einkaufsführer zum Thema „Nachhaltigkeit im regionalen Einkaufskorb“ erstellt.

In diesem Einkaufsführer werden den Volmetalern 27 Läden in der Region und in der Nähe dieser vorgestellt, die entsprechende Lebensmittel zugunsten der Nachhaltigkeit führen (z.B. Biomärkte, Hofläden, Weltläden oder Direktvermarkter). Neben Öffnungszeiten, persönlichen Beschreibungen der Läden und zahlreichen Bildern finden sich auch nützliche Tipps und Tricks sowie Wissenswertes rund ums nachhaltige Einkaufen.

Für die Inhalte und Texte war das Regionalmanagement unter Mitwirkung der Ladenbetreiber selbst zuständig, das Layout hat die Werbeagentur Neuland aus Lindlar erstellt.

Der kostenlose Einkaufsführer wird in der 33. KW an die Auslagestellen, an denen auch das Kursprogramm der Volkshochschule Volmetal in der Region ausliegt, verteilt werden, sodass er an so gut wie allen öffentlichen Stellen zu finden sein wird. Zudem wird eine Facebook-Werbung geschaltet, welche über das Erscheinen der Broschüre informiert und die die digitale Variante verlinkt.

Anschlussbaustein wird eine Vortragsreihe zu dem Thema „Nachhaltiger Lebensmittelkonsum“ im Rahmen des Fachbereichs „Lebenswelt“ der Volkshochschule Volmetal sein. Der erste Termin steht auch schon fest: Am 26. November 2020 findet ein Abend unter dem Titel „Nachhaltig einkaufen Oben an der Volme“ statt, der sich an interessierte BürgerInnen in der Region richtet. Inhalt wird die Vorstellung von Betrieben und Läden aus dem Einkaufsführer durch die Ladenbetreiber selbst sein, um zu zeigen, was ihren Laden ausmacht, welcher Antrieb hinter ihrem Ladenkonzept steckt und inwiefern er zur Nachhaltigkeit in unserer Region und darüber hinaus beiträgt.

Ziel des Gesamtprojekts ist es, für das Thema „nachhaltiger Lebensmittelkonsum“ zu sensibilisieren, um einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten, regionale Anbieter und Produkte im Sinne einer nachhaltigen Wirtschaft in Oben an der Volme zu stärken, sich für Fairness einzusetzen (für die Produzenten vor Ort und überall, für die Verkäufer hinter der Ladentheke wie auch für die Kuh auf der Weide und dem Huhn im Gehege) und die Gesundheit der Bürger vor Ort durch die bewusste Auseinandersetzung mit ihrer täglichen Ernährung zu erhöhen.